Creative D100 im Test

Der D100 von Creative ist nicht nur einer der größten, sondern auch einer der günstigsten Bluetooth-Speaker auf dem Markt. Passt das zusammen? Wir haben uns genauer angesehen, ob sich die Größe des D100 positiv auf seinen Klang auswirkt – oder aber ob der geringe Preis im Gegenteil eher für einen schlechten Sound verantwortlich ist.

Der D100 ist etwa 33 Zentimeter breit und 12 Zentimeter hoch und ebenso tief – wiegt dabei aber lediglich 1000 Gramm. Schon dieses Missverhältnis zeigt, dass die eingesetzten Materialien nicht allzu hochwertig sein können. Und so sind sowohl Design auch als Verarbeitung des D100 eher einfach gehalten. Das Gehäuse des Speakers besteht aus Kunststoff, die Lautsprecher selbst sind mit Stoff bespannt. Die verwendeten Materialien mögen zwar nicht die hochwertigsten sein, die Verarbeitung selbst ist allerdings makellos. Der Creative D100 ist in vier Farbvarianten erhältlich: ganz in schwarz sowie in einem weißen Gehäuse mit einer Lautsprecherbespannung in wahlweise blau, grün oder pink.

2.Shoot-500

Mobilität

Wer den D100 mit nach draußen nehmen möchte, braucht dafür schon eine eigene Tasche. Unter den Arm klemmen lässt sich der Speaker nicht. Einmal im Freien, sollte der D100 allerdings pfleglich behandelt werden – anders als die meisten anderen Bluetooth-Speaker ist er nur eingeschränkt Outdoor-tauglich. Das Plastikgehäuse wirkt, als würde es beim ersten Sturz zerbrechen, und vor allem die Lautsprecherbespannung aus Stoff ist besonders anfällig für Beschädigungen.

Die Energieversorgung unterscheidet den D100 von anderen Bluetooth-Speakern. Anstelle eines eingebauten Akkus besitzt er lediglich ein Batteriefach, das für vier handelsübliche AA-Batterien ausgelegt ist. Das hat den Vorteil, dass bei einem defekten Akku nicht das ganze Gerät ausgetauscht werden muss – ökologisch gesehen eine gute Sache.

Verwendet man Akkus für den Betrieb des D100, so müssen diese allerdings mit einem separaten Ladegerät geladen werden – über den Speaker selbst ist das nicht möglich. Zwar liegt ihm ein Netzteil bei, das aber ist nur zum Betrieb des Speakers über eine Steckdose gedacht. Die Laufzeit des D100 hängt ganz von den eingesetzten Batterien ab – der Hersteller gibt eine maximal mögliche Spieldauer von 25 Stunden an.

Anschlüsse und Verbindung

Einfach und problemlos läuft die Koppelung von Speaker und Smartphone über Bluetooth. Wird die Verbindung getrennt, muss sie später allerdings manuell wieder hergestellt werden – automatisch funktioniert das, anders als etwa beim EasyAcc Olive oder beim August MS425, leider nicht.

Die Verbindung selbst reicht im Freien rund 20 Meter weit – mehr als bei allen anderen Boxen dieser Preisklasse –  und auch im Praxistest in geschlossenen Räumen hat sie sich als äußerst stabil erwiesen. Den NFC-Standard unterstützt der D100 – wie alle anderen vergleichbaren Geräte – nicht, er kann dafür aber mit einem normalen 3,5mm-Kabel mit allen gängigen Wiedergabegeräten verbunden werden.

Bedienung

Der D100 wird über einen kleinen Knopf an der Geräterückseite in Betrieb genommen und spielt schon wenige Sekunden nach dem Koppeln mit einem Wiedergabegerät Musik ab. Über zwei Tasten an der Frontseite wird die Lautstärke geregelt.

Dies funktioniert allerdings nur, wenn Musik über eine Bluetooth-Verbindung gestreamt wird. Ist ein Audiogerät hingegen mit einem Audiokabel mit der Box verbunden, funktionieren die Tasten nicht – die Lautstärke muss am Abspielgerät selbst geregelt werden. Das lösen alle anderen von uns getesteten Speaker besser.

Über die Box kann nicht auf Wiedergabefunktionen des Smartphones zugegriffen werden, eine Funktion zum Freisprechen besitzt  der D100 ebenfalls nicht. Das ist schade, verfügen doch die vergleichbaren Speaker von August (MS425) und EasyAcc (Olive) trotz ihres geringeren Preises über beide diese Funktionen, die Mobile Boombox von UE immerhin über eine Freisprechfunktion.

Klangqualität

Der D100 kostet rund 50 Euro. Gemessen an diesem doch sehr niedrigen Preis ist der Sound, der in den zwei Treibern des Bluetooth-Speakers erzeugt wird, durchaus in Ordnung. Zwar sind die Mitten etwas zu präsent, dennoch werden vor allem die hohen Töne klar und präzise dargestellt. Angesichts der Größe des D100 wäre jedoch Spielraum für einen kraftvolleren Bass vorhanden. Die Tieftöne sind zwar durchaus ausreichend, aber selbst die wesentlich kleinere Mobile Boombox von UE schafft hier mehr. Verglichen aber mit etwa dem EasyAcc Olive, der uns klanglich kaum überzeugen konnten, ist der D100 ein wahres Soundwunder.

Positiv auch: Bei niedrigen Lautstärken ist das Grundrauschen der Box nur minimal zu hören und stört auch bei leiser Musik kaum. Anders verhält es sich hingegen mit hohen Lautstärken. Zwar lässt sich der D100 sehr laut aufdrehen, der Sound wird allerdings schnell breiig und verliert an Klarheit und Dynamik. Vor allem die hohen Frequenzen übersteuern stark und erzeugen ein unangenehmes Scheppern. Dieses Problem haben allerdings alle von uns getesteten günstigen Speaker – wer Boxen für den Partyeinsatz sucht, muss etwas tiefer in die Tasche greifen.

Fazit

Mit dem D100 erhält man einen günstigen Bluetooth-Lautsprecher, der vor allem für den Einsatz innerhalb der eigenen vier Wände geeignet ist. Aufgrund seiner Größe und seiner wenig Outdoor-tauglichen Bauweise  ist er nur bedingt für den Außeneinsatz gemacht – anders als alle anderen preislich vergleichbaren Geräte, die sich locker in die Tasche stecken lassen. Bei Funktionalität und Bedienung müssen leider ebenfalls Abstriche gemacht werden (keine Freisprecheinrichtung, kein Zugriff auf das Smartphone), der Klang des D100 hat uns aber überzeugt. Hohe Lautstärken verträgt er zwar nicht so gut, bei Zimmerlautstärke macht er seine Sache aber sehr ordentlich.

amazon-64EUR 43,44

4.2 von 5 Sternen(488 Rezensionen)

zu Amazon


There are no comments

Add yours