DOSS SoundBox

DOSS SoundBox

Quadratisch, praktisch, gut – dieser Werbeslogan scheint nicht nur auf die berühmte Schokolade zuzutreffen, sondern beschreibt auch hervorragend die DOSS SoundBox, bei der es sich um einen mobilen Bluetooth Lautsprecher handelt. Vor allem die Optik hebt sich durch den leicht futuristischen Look vom normalen Design in diesem Preisbereich ab und sorgt dafür, dass ein modernes Ambiente von der Audiobox profitiert. Durch die klassische Farbgebung in einem angenehmen Grau-Schwarz oder Weiß und dem hochwertigen Äußeren ist das Produkt zudem eine optische Bereicherung für den Arbeitsplatz und macht auf jedem Schreibtisch oder Regal eine gute Figur. Doch leider reicht ein gutes Design heutzutage nicht mehr aus, damit sich Nutzer auch tatsächlich für einen entsprechenden Speaker entscheiden. Wir haben die DOSS SoundBox einmal gründlich überprüft und verraten euch in unserem Testbericht, ob Sound, Verarbeitung und Technik ebenfalls aktuellen Ansprüchen genügen.

amazon-64EUR 69,99

(0 Rezensionen)

zu Amazon

Technische Daten

  • Maße: 168 x 74 x 69 Millimeter
  • Gewicht: 558 Gramm
  • Akku Leistung: 2.200 mAh
  • Akku Laufzeit: 12 Stunden
  • Akku Ladezeit: 3 bis 4 Stunden
  • Bluetooth Variante: 4.0 Technologie
  • Bluetooth Reichweite: bis zu 12 Meter
  • Ausgangsleistung: 12 Watt
  • Frequenzbereich: 100 bis 18.000 Hertz

Lieferumfang

Obwohl es sich bei der DOSS SoundBox um ein Produkt handelt, das im Preisbereich von unter 50 Euro angesiedelt ist, werden mehr Inhalte geboten als bei manchen Geräten der oberen Preisklasse. So gibt es neben dem eigentlichen Lautsprecher ein 3,5 Millimeter Audiokabel, über das Abspielgeräte ganz altmodisch via AUX-Eingang angeschlossen werden können. Aufgeladen wird der Speaker wie heutzutage üblich über einen Micro-USB-Anschluss, weshalb ein entsprechendes Kabel ebenfalls beigelegt wurde. Schade ist jedoch, dass auf einen Stromadapter verzichtet wurde, wodurch Nutzer entweder bereits über einen entsprechenden verfügen sollten oder sich damit abfinden müssen, dass lediglich ein Aufladen via PC und Laptop möglich wird. Das funktioniert zwar auch problemlos, dauert jedoch etwas länger. Es gibt eine gute und verständliche Bedienungsanleitung, doch die größte Überraschung liegt in dem wasserdichten Transportbeutel. Dieser ermöglicht es selbst bei schlechtem Wetter das Gerät komfortabel zu tragen und in der Theorie ist es sogar möglich durch den Beutel hindurch bei Regen, am Strand oder im Schwimmbad Musik zu spielen und gleichzeitig den Schutz zu verwenden – allerdings ist die Klangqualität dann natürlich erheblich verringert.

Optik und Verarbeitung

Wie bereits angedeutet gefällt die DOSS SoundBox optisch sehr gut, obwohl hier natürlich die eigene Vorliebe eine wichtige Rolle spielt. Allerdings punktet die Mischung aus Farbgebung, dem Metallgitter als Außenhülle und den modernen Steuerungselementen durch ein erfolgreiches Zusammenspiel der einzelnen Komponenten. So entsteht ein hochwertiges Äußeres, das zugleich eine gewisse Robustheit ausstrahlt. Allerdings handelt es sich bei dem Bluetooth Speaker nicht um ein Outdoor-Produkt, denn auf einen Schutz vor Wasser wurde abgesehen von dem Transportbeutel verzichtet. Trotzdem wirkt die Außenhülle durchaus so, als ob sie selbst kleinere Stürze unbeschadet überstehen würde und auch beim Transport ist nicht unbedingt Vorsicht geboten, denn das Metallgitter schützt vor Kratzern und Beulen, sodass es durchaus möglich ist, den Lautsprecher einfach kurz den Rucksack zu werfen und mit zu Freunden zu nehmen.

DOSS SoundBox

Selbst die Sensitive-Touch-Oberfläche auf der Oberseite, an der die Steuerelemente angebracht wurden, zeigt sich recht robust, allerdings gibt es hier eine recht hohe Anfälligkeit gegenüber Staub und Kratzern, sodass sich die Nutzung des Transportbeutels durchaus lohnt. Letztendlich ist es also durchaus möglich die mobile Audiobox zum Beispiel auf der Terrasse oder im Park zu verwenden, darüber hinaus ist jedoch vom Outdoor-Einsatz abzuraten.

Bedienung und Verbindung

Die Bedienung erfolgt über das bereits erwähnte Sensitive Touch Control Panel auf der Oberseite: Neben einem Button zum Ein- und Ausschalten gibt es dort vier Elemente, die zum Beispiel die Lautstärke regeln, das nächste oder vorherige Lied auswählen und zum Pausieren beziehungsweise Fortsetzen der Musik. Auch eine MODE-Taste ist vorhanden und es ist bei einem gekoppelten Smartphone möglich einen einkommenden Anruf anzunehmen und per Knopfdruck auf die Freisprechanlage umzuschalten. Hierbei ist zu erwähnen, dass die Qualität des Mikrofons ganz okay ist, solange sich die Nutzer nicht weiter als einem knappen Meter vom Gerät aufhalten. Ansonsten bietet die DOSS SoundBox allerdings keine Überraschungen, denn die Steuerung ist wirklich sehr intuitiv und simpel.

DOSS SoundBox

Auch bei den Möglichkeiten des Anschlusses von Abspielgeräten werden eigentlich keine Überraschungen geboten und neben der Möglichkeit zur Nutzung einer SD-Karte gibt es noch einen analogen AUX-Anschluss. Mit dessen Hilfe ist es möglich den mobilen Speaker via Kabel mit älteren Abspielgeräten wie zum Beispiel MP3-Player, CD-Player oder sogar Schallplattenspieler zu verbinden. Eine modernere Lösung bietet allerdings die Bluetooth 4.0 Technologie, die eine kabellose Kopplung ermöglicht und innerhalb weniger Sekunden eingerichtet wurde. Praktisch ist zudem, dass sich der Speaker das zuletzt verbundene Gerät merkt und beim erneuten Einschalten automatisch eine Verbindung dazu aufbauen kann. Auf zusätzliche technische Features wie ein Multi- oder Stereo-Pairing verzichtet der Hersteller bei diesem Produkt jedoch. Das ist zwar schade, bei einem Gerät dieser Preisklasse allerdings auch nicht wirklich anders zu erwarten.

Technische Details

Die Bluetooth Technologie setzt auf die aktuelle Version und bietet laut Hersteller eine Reichweite von bis zu zwölf Metern, in unserem Test haben wir auf einer freien Fläche jedoch auch über 20 Meter problemlos überbrücken können, ohne dass es zu einem Abbruch des Signals kam. Auch in den eigenen vier Wänden bleibt das Signal stetig und selbst eine Wand stellt kein Hindernis dar. So ist es also nicht unbedingt nötig, dass sich Abspielgerät und Lautsprecher im selben Zimmer befinden. Auch der Akku bietet eine ordentliche Leistung mit einer Laufzeit von etwas über zehn Stunden – das entspricht zwar nicht der versprochenen Laufzeit von zwölf Stunden, ist für ein Gerät in dieser Preisklasse jedoch immer noch mehr als ausreichend.

Klangqualität

Der vielleicht wichtigste Part eines jeden Lautsprechers betrifft die Soundqualität, denn wenn der Klang nicht stimmt, dann reicht es nicht aus, wenn die restlichen Eigenschaften überzeugen. Wer auf der Suche nach einem günstigen Gerät im Preissegment unter 50 Euro ist, der wird in den meisten Fällen natürlich keine hohe Qualität erwarten – und wird zumindest von der DOSS SoundBox trotzdem positiv überrascht werden. Die beiden sechs Watt Treiber bieten zwar nicht die höchste Lautstärke, doch entsteht in Kombination mit dem passiven Bass-Radiator ein gut abgestimmtes Klangfeld, das gerade für Pop und Rock geeignet ist. Leider reicht die Bassleistung nicht für besonders basslastige Musik aus – es werden keine Frequenzen unter 100 Hertz erreicht und allgemein ist der Bass nicht dynamisch und kraftvoll genug um wirklich Spaß zu machen. Wer gerne Hip-Hop oder elektronische Musik hört, der wird ziemlich enttäuscht sein. Dabei ist der Bass nicht wirklich schlecht, sondern für diese Genres einfach nur zu schwach.

DOSS SoundBox

Die maximale Lautstärke dürfte für den alltäglichen Gebrauch ausreichen, für größere Partys und Festivitäten ist der Bluetooth Speaker jedoch nicht geeignet und auch im Freien verläuft sich der Sound schnell. Positiv zu erwähnen ist allerdings, dass der Sound gleichmäßig gut bleibt und auch höhere Lautstärkeeinstellungen nicht für Verzerrungen oder Überlagerungen sorgen. Ab ungefähr 85 Prozent der maximalen Lautstärke verschwinden die Bässe jedoch beinahe komplett, was ein weiterer Grund ist, warum Nutzer mit Vorliebe für basslastige Musik mit dem Gerät nicht wirklich glücklich werden.

Fazit

Die DOSS SoundBox macht vieles richtig und eigentlich gar nichts falsch: Für einen Preis von unter 50 Euro bietet der Bluetooth Speaker eine gute Verarbeitung, eine wirklich schicke Optik sowie eine ordentliche technische Leistung. Selbst der Sound überzeugt, wobei der ausgeglichene Klang hervorzuheben ist, während der Bass ruhig stärker hätte sein können. Doch letztendlich dürfte jeder, der nicht mehr in ein mobiles Modell investieren möchte, mehr erwarten. Selbst die Freisprecheinrichtung ist vollkommen in Ordnung, solange keine zu hohen Erwartungen vorhanden sind. Wirklich schade ist nur, dass der Lautsprecher nicht über eine wasserfeste Außenhülle verfügt und dadurch für einen Outdoor-Einsatz nur sehr bedingt geeignet ist. Davon abgesehen sind wir jedoch von der Bluetooth Box sehr angetan und können sie jedem empfehlen, der nicht zu basslastige Musik hört und auf der Suche nach einer günstigen Variante für den alltäglichen Einsatz ist.

amazon-64EUR 69,99

(0 Rezensionen)

zu Amazon


There are no comments

Add yours