Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher

Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher im Test

Marshall ist auch heute noch der Hersteller, der sich in erster Linie durch seine berühmten Gitarren Verstärker einen Namen macht, obwohl die Produktpalette mittlerweile erweitert wurde. Der Traditionshersteller hat nun mit dem Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher ein Modell auf den Markt gebracht, das optisch an die legendären Verstärker erinnert und gleichzeitig einen guten Klang bieten soll. Dabei wirkt das Gerät bereits auf den ersten Blick extrem gigantisch und durch das hohe Gewicht auch enorm stabil. Wir haben uns den fast 400 Euro teuren Speaker einmal näher angeschaut und verraten euch in unserem Test, wo genau die Stärken liegen, aber auch die Schwächen werden natürlich wie immer auf Herz und Nieren getestet.

amazon-64EUR 298,50

4.6 von 5 Sternen(122 Rezensionen)

zu Amazon

Technische Daten

  • Maße: 350 x 195 x 185 Millimeter
  • Gewicht: 5,1 Kilogramm
  • Frequenzbereich: 45 bis 22.000 Hertz +- 3 dB
  • Bluetooth Technologie: Standard V4.0
  • aptX-Technologie: vorhanden

Lieferumfang

Tatsächlich ist der Lieferumfang extrem übersichtlich gehalten, denn neben dem Bluetooth Speaker selbst gibt es lediglich ein Stromkabel sowie ein echt großes Spiralkabel, mit dessen Hilfe analoge Geräte an den AUX-Eingang angeschlossen werden.

Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher im Test

Auch eine kleine Bedienungsanleitung ist vorhanden, die grob die wichtigsten Funktionen erklärt, doch da die Steuerung recht selbsterklärend ist und sämtliche Buttons und Eingänge sinnvoll beschriftet wurden, wird eine ausführlichere Anleitung auch nicht benötigt. Weitere Zusätze sind nicht im Gesamtpaket enthalten – werden jedoch auch nicht benötigt. Da es sich bei dem Lautsprecher eben nicht um ein wirklich mobiles Modell handelt werden Transporttaschen nicht benötigt. Vielleicht wäre ein Audiokabel für die Cinch-Eingänge auf der Rückseite noch praktisch gewesen, doch dies lässt sich bei einem Bluetooth Gerät noch verschmerzen.

Optik und Verarbeitung

Das klassische Marshall Design ist auch bei diesem Produkt das klare Leitmotiv und so wirkt der moderne Lautsprecher wie ein altmodisches Vintage-Gestell: Das Gehäuse ist komplett in schwarzem Kunstleder gehüllt oder ist in der zweiten Version in Cream erhältlich – natürlich wird hier ebenfalls hochwertiges Kunstleder verwendet. Auf der Oberseite sind die verschiedenen Bedienelemente zu finden, die optisch stark an dem Design der Verstärker angepasst wurden und in einer goldenen Farbe einen echt chicen Wow-Effekt erzeugen. Auf der Front wurde ein metallendes Gitter angebracht, auf dem der berühmte Marshall-Schriftzug prangert.

Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher im Test

Bei der Verarbeitung der Audiobox gibt es keinerlei Kritik zu üben, wurde das Kunstleder doch überall sorgsam angepasst und umschließt den Lautsprecher bündig. Auch bei den Steuerelementen ist die hohe Qualität sofort sichtbar und fühlbar, denn die Haptik ist wirklich Spitzenklasse und die verschiedenen Regler sind überraschend präzise in ihrer Nutzung.

Bedienung und Verbindung

Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher im Test

Die Bedienung ist, wie bereits angedeutet, äußerst simpel, denn sämtliche Elemente wurden auf der Oberseite angebracht und sinnvoll beschriftet. Die drei Dreh-Regler werden für eine präzise Einstellung von Lautstärke, Bass und Höhen verwendet, während ein großer Kippschalter das Gerät ein- beziehungsweise ausschaltet. Hinzu kommen zwei Tasten, die das Pairing der Bluetooth Verbindung aktivieren oder für die Quellenwahl verwendet werden. Unnütze Tasten, zum Beispiel um das nächste oder vorherige Lied zu wählen, den Lautsprecher direkt stumm zu schalten oder einfach zu pausieren, sind nicht vorhanden und werden auch nicht gebraucht, schließlich wird die Bedienung heutzutage sowieso über das Abspielgerät durchgeführt. Einen kleinen Stilbruch begehen die vier roten LEDs, über die die aktuell aktivierte Quelle angezeigt wird, doch trotz dieser modernen Funktion wird der Vintage-Look nicht wirklich gestört.

Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher im Test

Auch bei den Verbindungen punktet der Lautsprecher, der in erster Linie auf die moderne Bluetooth Technologie in der 4.0 Ausführung setzt und eine kabellose Kopplung innerhalb weniger Sekunden ermöglicht. Dafür wird sogar das aptX-Protokoll verwendet, was eine noch kürzere Übertragungszeit mit sich bringt. Darüber hinaus gibt es einen AUX-Eingang sowie das Cinch-Buchsenpaar auf der Rückseite, über die entsprechende Gerätschaften angeschlossen und verwendet werden dürfen.

Klangqualität

Wenn Marshall etwas richtig gut kann, dann ist es laut. Auch beim Stanmore Bluetooth Lautsprecher wird dieses Versprechen erfüllt und selbst auf hoher Lautstärke gibt es kein Dröhnen des Basses oder Übersteuern der Mitten und Höhen. Die maximale Lautstärke wird in der Regel sowieso nicht verwendet, da selbst bei 70% schon die Wände wackeln und die Ohren zum klingen bringen.

Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher im Test

Doch auch bei normaler Zimmerlautstärke reicht die Leistung vollkommen aus und der 13-Zentimeter Tieftöner erledigt eine echt gute Leistung. Der Stereosound ist klar, präzise und die Höhen wirken in keiner Weise dumpf, sodass wir vom Sound durch und durch begeistert sind. Wer auf ganz hohem Niveau meckern möchte, der wünscht sich noch etwas mehr Breite im Bass, doch fällt dies beim alltäglichen Gebrauch wirklich nicht auf.

Testfazit

Optisch ein absoluter Hingucker überzeugt der Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher auch aus technischer Sicht und die verschiedenen Anschlüsse wie Bluetooth und AUX-In sind vollkommen ausreichend. Schön wäre vielleicht noch ein USB-Slot gewesen, über den Smartphones und Co aufgeladen werden können.

Marshall Stanmore Bluetooth Lautsprecher im Test

Der Sound ist hingegen einem 400 Euro teurem Gerät angemessen und extrem präzise, während der Bass gleichzeitig eine richtig gute Dynamik besitzt und einfach viel Spaß macht. Auch die extrem schwere und robuste Bauweise gefällt und erinnert an die klassischen Verstärker der früheren Jahrzehnte, allerdings ist das Gerät eben nicht wirklich für den mobilen Einsatz gedacht, denn die 5,1 Kilogramm werden dann auf die Dauer doch recht schwer. Die maximale Lautstärke ist hingegen so laut, dass sie definitiv auch für größere Partys ausreicht und auch größere Räume beschallen kann. Alles in allem ist der Speaker absolut empfehlenswert und liefert eine gute, überzeugende Leistung.

amazon-64EUR 298,50

4.6 von 5 Sternen(122 Rezensionen)

zu Amazon


There is 1 comment

Add yours
  1. Lucas

    Warum wurden Bilder des deutlich kleineren Acton verwendet?
    Gibt es eigentlich große Klangunterschiede zwischen Acton,Kilburn und Stanmore?

    LG Lucas


Post a new comment