Bose SoundLink Mini 2 im Test – Das gelungene Update?

Der Bose SoundLink Mini war eine kleine Revolution auf dem Bluetooth-Lautsprecher Markt. Gab es davor nur den flachen Klang einer Jambox oder einer Jabra Solemate, hat Bose mit dem SoundLink Mini gezeigt, was in dieser Größe wirklich möglich ist. Er war der erste Bluetooth-Lautsprecher, der wirklich voluminösen Klang zu bieten hatte und beim ersten Hören einen gewissen Wow-Effekt hervorzurufen vermochte.

Mittlerweile haben andere Hersteller aufgeholt und gezeigt, dass teilweise sogar besserer Klang für deutlich weniger Geld möglich ist. Konkurrenzmodelle wie der JBL Charge 2 oder Denon Envaya Mini bieten darüber hinaus noch eine Vielzahl weiterer Funktionen wie eine USB-Buchse zum Laden mobiler Endgeräte, synchronisierte Lautstärke, eine Freisprechfunktion oder Multipairing zum gleichzeitigen Verbinden mehrerer Geräte. Höchste Zeit also für Bose, dem fast zwei Jahre alten Bluetooth-Speaker ein Update zu verpassen und ihn wieder wettbewerbsfähig zu machen. So hat der Hersteller dem Nachfolger ein neues Design, zahlreiche neue Features sowie einen angeblich stärkeren Akku verpasst. Ob das auch in der Praxis eine Verbesserung darstellt, wollte ich genauer wissen.

Beim alten Modell hatte ich die überdominanten Bässe kritisiert, die bei Aufstellung in Wandnähe und in kleineren Räumen zum Dröhnen neigen und die Tendenz haben, die Mitten zu übertönen. Auch die etwas dumpfen Höhen hatte ich bemängelt. Umso gespannter war ich zu erfahren, ob sich auch klanglich etwas beim neuen Modell geändert hat, oder ob Bose hier möglicherweise nur Produktpflege betreibt. So habe ich mir das Gerät gekauft und einem ausführlichen Vergleich mit den Vorgänge und der Konkurrenz unterzogen.

Ersteindruck

Rein äußerlich hat sich im Vergleich zum Vorgänger nur wenig verändert. Statt dem grau-schwarzen Gehäuse ist der der neue SoundLink Mini 2 in den zwei Farbvarianten Pearl und Carbon erhältlich. Ich habe mich für die graue Pearl Variante entschieden, da mir die dunkle Version auf den Bildern der Bose-Webseite ein wenig zu düster erschien. Im Nachhinein bereue ich diese Entscheidung ein wenig, denn im Laden sah die dunkle Variante deutlich edler als auf den Bildern im Web aus.

Hatte ich bei der alten Version die scharfen Metallkanten an den Seiten bemängelt, so hat Bose hier nachgebessert und diese abgerundet –nun sollte man sich auch bei grober Handhabung keine Kratzer oder Schnitte zuziehen. Ansonsten haben sich noch ein paar Kleinigkeiten verändert: an der Oberseite sind nun nur noch fünf statt sechs Tasten angebracht und eines der zwei ausgehöhlten Löcher an der Seite musste einem von Gummi umrandeten Micro-USB-Anschluss weichen. Mehr hat sich nicht verändert. Bauform, Größe und Gewicht sind gleich gebleiben. Insgesamt wirkt das Design für meinen Geschmack noch einmal schicker und ausgefeilter als beim Vorgänger.

Der SoundLink Mini 2 ist ein wahres Schmuckstück, viel stylischer geht es meiner Meinung nach nicht. Der JBL Charge 2 sieht dagegen schon fast wie ein Spielzeug aus. Die graue bzw. silberne Variante könnte mit dem gebürsteten Aluminium direkt aus dem Hause Apple stammen und macht neben MacBooks & Co eine erstaunlich gute Figur. Man hat das Gefühl, etwas absolut Wertiges in Händen zu halten. Das hohe Gewicht trägt sein Übriges dazu bei.

Das Ganze hat natürlich seinen Preis: so ist der SoundLink Mini 2 nur bedingt für den Außeneinsatz zu empfehlen. Das Aluminium-Gehäuse ist deutlich kratzanfälliger wie die Stoffummantelung der Logitech- bzw. JBL-Lautsprecher und ohne Spritzwasserschutz würde ich den Speaker nur ungern neben dem Pool aufstellen. Auch würde ich es vermeiden, die Box mit spitzen Gegenständen in den Rucksack oder die Sporttasche zu schmeißen, um mögliche Dellen oder Kratzer zu vermeiden. Zugegeben: Es gibt mittlerweile zahlreiche Schützhüllen, mit denen sich der Lautsprecher sicher transportieren lässt. Empfehlen kann ich an dieser Steller die SoundLink Mini Tragetasche von Bose, die ich vor einigen Monaten getestet habe.

Auch lobenswert ist der Lieferumfang. Neben Betriebsanleitung und Garantieschein ist so ziemlich jeder vorstellbare Adapter vorhanden.

Wie schon beim Vorgänger wird auch eine Ladeschale (bei der Pearl Variante in weiß) mitgeliefert. Das ist sehr praktisch, so muss ich nicht jedes Mal das Kabel suchen oder hinterm Schrank heraus kramen, sondern kann den Speaker ganz bequem in die Ladeschale auf meiner Kommode legen.

Auch gut gefällt mir, dass nun ein Micro-USB Kabel mitgeliefert wird, über das man die Box auch am Laptop oder Tablet aufladen kann; hier muss man sich allerdings im Klaren darüber sein, dass der Ladevorgang durch die verminderte Ausgangsleistung von 0.5A an der USB-Buchse deutlich länger als über die Steckdose (3 Stunden) dauert. Bei paralleler Musikwiedergabe geht es selbstverständlich noch länger. Hinter dem gummierten Standfuß, der auf so ziemlich jedem Untergrund stabilen Halt garantiert, befinden sich weiter Informationen zum Produktionsland und Entsorgung. Dreht man die vier Schrauben auf, gelangt man direkt zum Akku.

Klangqualität

Nun aber zum wichtigsten Punkt, der Klangqualität. Die Hoffnung war groß, dass Bose sich das Feedback seiner Kunden zu Herzen genommen und klangliche Anpassungen in Form reduzierter Bässe und feineren Höhen vorgenommen hat. Doch beim ersten Hören tritt dann etwas Enttäuschung auf. Der Klang ähnelt sehr dem des Vorgängers. Die Klangsignatur ist immer noch dieselbe. Dominante Bässe, leicht dumpfe Höhen, teilweise übertönte Mitten. Daraus schließe ich, dass sich auch beim technischen Innenleben nichts Grundlegendes verändert hat.

© what'sInside

© what’sinside.info

Erst in direktem Hörvergleich mit dem Modell der ersten Generation sind dann einige kleine Unterschiede hörbar. Die Bässe wurden leicht vermindert, man muss allerdings schon genau hinhören, um den Unterschied festzustellen (bei niedrigen Lautstärken ist der Unterschied größer als bei maximaler Lautstärke.) Dadurch neigen sie nicht mehr ganz so stark zum Dröhnen und der dröhnende Nachklang der Bässe ist merklich reduziert. Die tiefen Töne wirken besonders bei basslastiger Musik präziser und verschwimmen nicht so wie beim alten Modell. Sobald man den SoundLink Mini allerdings im kleinen Zimmerchen oder nahe der Wand positioniert, ist der Dröhn-Effekt immer noch vorhanden. Die Verminderung der Bässe ist ein Schritt in die richtige Richtung, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass Bose die Bässe noch weiter zurückschraubt. Der SoundLink Mini 2 trägt untenrum immer noch sehr dick auf (besonders bei Hip-Hop oder Deep-House), für meinen Geschmack ist das zuviel des Guten. Mit der Originalaufnahme hat das nur noch wenig zu tun, da klingt ein JBL Charge 2 deutlich natürlicher. Ja, ich bin ein Fan von Bass, aber nicht wenn andere Frequenzbereiche wie Mitten und Höhen darunter leiden.

Die Höhen wirken im Vergleich zum Vorgänger ein wenig klarer und räumlicher. Dies mag an den leicht reduzierten Bässen oder kleinen Veränderungen am Lautsprecher selbst liegen. An die Klarheit eines JBL Charge 2 oder Denon Envaya Mini (und dessen kleinen Stereo-Effekt) kommt der SoundLink Mini 2 allerdings nicht heran. Auch hier hätte ich mir gewünscht, dass Bose die Höhen ein wenig feiner zeichnet.

Bei der Lautstärke hat sich im Vergleich zum Vorgänger praktisch nichts geändert. Die beiden SoundLink Minis spielen identisch laut. Schade eigentlich, denn Konkurrenten wie der Charge 2 haben wir bereits seit Längerem die Nase vorn. Realistisch betrachtet muss man sich allerdings fragen, wie wichtig hohe Lautstärken wirklich sind und sich darüber im Klaren sein, dass ein kleiner mobiler Speaker keine Kompaktanlage ersetzen kann. Ich persönlich drehe meine Bluetooth-Lautsprecher doch eher selten auf volle Dröhnung, sondern verwende sie viel mehr beim Sport oder für leise Hintergrundbeschallung beim Arbeiten.

Bereits ab ca. 75% der maximalen Lautstärke werden die Bässe merklich in den Hintergrund geschoben und die Dynamik komprimiert. Der Klang ist hier im Gegensatz zu vielen anderen Lautsprechern wie der UE Megaboom oder dem Sony X3 immer noch zu gebrauchen, aber wirklich Spaß macht das Hören auf dieser Lautstärke nicht, das Ganze klingt dann doch zu angestrengt. Der Charge 2 bzw. Envaya Mini spielen bei dieser Lautstärke deutlich gediegener daher.

Dann wäre da das Problem mit dem gerichteten Klang, das ich bereits beim alten Modell bemängelt habe. Sobald man sich seitlich zum Lautsprecher bewegt, wird der Klang etwas unklarer und die Bässe muffiger. Kein Vergleich zum 360-Grad-Klang eines Fugoo Sport oder JBL Charge 2+. Die Klangeinbußen durch steigenden Hörwinkel sind zwar nicht enorm und sind durchaus auch bei anderen Modellen vorhanden, doch durch die bereits sehr dominanten Bässe kommt das Ganze mehr wie anderen Lautsprechern zur Geltung. Vor allem sollte man bedenken, dass der Bose die meiste Zeit wohl nicht direkt auf Kopfhöhe, sondern vielmehr viele Zentimeter unterhalb, etwa auf einem Tisch oder Schrank, stehen wird.

Mein Urteil zum Klang mag nun ein wenig negativ klingen, doch das Gegenteil ist der Fall: Der Bose SoundLink Mini 2 gehört zweifellos zu den am besten klingenden Bluetooth-Lautsprechern am Markt ich bevorzuge den Klang Modellen ohne Bass wie z.B. der UE Boom von Logitech oder dem JBL Pulse. Der Sound ist voluminöser als bei den meisten anderen Modellen und lässt eine überteuerte Beats Pill alt aussehen. Doch ich habe eben hohe Erwartungen an einen Premium-Hersteller wie Bose und hätte mir gewünscht, dass mit dem Update noch ein wenig mehr Veränderungen vorgenommen wurden. Dann wäre es für mich der perfekte Bluetooth-Lautsprecher. Doch wie es scheint, sind bereits viele Kunden mit dem Klang zufrieden, man werfe etwa einen Blick auf das makellose Amazon-Bewertungsprofil des kleinen Speakers. Die angebliche Verkaufsmenge von fast 10 Millionen Einheiten spricht ebenfalls für sich. Wie viele Verkäufe dem schicken Design und dem guten Ersteindruck aufgrund des bassreichen Klangs zuzuschreiben sind, sei dahin gestellt. Wer also auf die klangliche Abstimmung von Bose-Geräten abfährt, der wird mit dem SoundLink Mini 2 glücklich werden.

Wen das stylische Aluminium-Design bereits in seinen Bann gezogen hat und wer noch ein wenig mit den überbetonten Bässe hadert, der hat die Möglichkeit die Bässe per Equalizer am Smartphone herunter zu regeln. Auf dem iPhone beispielsweise gibt es beim Equalizer den Modus „Weniger Bässe“ oder auch „Sprache“.

Equalizer

In meinem Test hat das problemlos funktioniert und die Frequenzbänder erlauben ein gezieltes Anpassen, ohne den Klang zu verhunzen. Ich persönlich habe allerdings nicht Lust, immer am Equalizer herum schrauben zu müssen, sondern lege viel Wert auf eine gelungene Klangabstimmung ab Werk.

amazon-64EUR 165,00

4.5 von 5 Sternen(2013 Rezensionen)

zu Amazon
Pairing

Mit dem SoundLink Mini 2 hat Bose das Pairing perfektioniert. Besser kann man es nicht machen. Bereits beim Vorgänger hatte ich das kinderleichte Pairen in hohen Tönen gelobt, der Nachfolger legt die Messlatte für alle zukünftigen Bluetooth-Lautsprecher noch einmal höher an.

Direkt nach dem Einschalten verbindet sich der SoundLink mit dem zuletzt verbundenen Gerät und sagt über die Sprachführung dessen Name, also z.B. „Verbunden mit Philipp’s iPhone“, an. Und das ohne, dass ich mich noch am iPhone durch’s Menü wühlen und das Gerät manuell auswählen muss. Im Gegensatz zu vielen anderen Lautsprechern, geschieht das Ganz ohne jegliche Verzögerungen oder Pausieren der Musik.

Mit an Bord ist nun endlich auch das beliebte Multipairing. Will ich also mein Macbook und iPhone gleichzeitig mit dem Lautsprecher verbinden und zwischen beiden nach Bedarf hin- und herschalten ohne umständlich zuvor die Verbindung kappen und wiederherstellen zu müssen, dann ist dies nun möglich. Pausiere ich meine Musik auf dem iPhone, kann die Playlist vom Macbook übernehmen. Das Ganze ging im mehrtätigen Praxistest erstaunlich leicht von der Hand. Bose geht hier sogar noch einen Schritt weiter: Sobald ich den Bluetooth-Modus auf meinem Smartphone aktiviere, werden die beiden zuletzt verbundenen Geräte gleichzeitig mit dem Smartphone verbunden. Klasse! Es ertönt die Ansage „Verbunden mit Philipp’s Macbook Pro, verbunden mit Philipp’s iPhone“. Das bietet bisher kein anderer Lautsprecher.

Um den Pairing-Prozess noch einfacher zu gestalten, hat Bose eine weitere technische Neuheit im SoundLink Mini 2 verbaut. Will man den Lautsprecher mit einem anderen Musikzuspieler verbinden, kann man durch kurzes Drücken der Bluetooth-Taste zum nächsten Gerät in der Liste springen. Insgesamt kann der Speaker bis zu 8 verschiedene Quellgeräte (Smartphones, Tablets, Laptops, etc.) speichern und man kann so bequem durch die Liste springen, bis man das entsprechende Geräte gefunden hat. Kein umständliches Durchstöbern der Menüs ist erforderlich. Sehr lobenswert!

Eine Stereo-Pairing Funktion für das Zusammenschließen zweier SoundLink Minis ist nicht verbaut. Das ist etwas schade, doch ich denke, dass die wenigsten Nutzer wirklich Gebrauch von solch einer Funktion machen würden, schließlich bekommt man für den Preis zweier SoundLink Minis bereits eine ordentliche Stereo-Anlage. NFC fehlt ebenso, allerdings nützt die Funktion Apple-Nutzern recht wenig und macht meiner Meinung nach aufgrund der schon schnellen Verbindungs-Herstellung per Bluetooth wenig Sinn.

Bedienung

Die wohl größte Neuheit bei der Bedienung bemerkt man direkt beim ersten Anschalten. Hier quasselt eine weibliche Stimme und fragt nach der bevorzugten Sprache, die sich dann über die “+” und “–” Taste auswählen und letztlich mit der Multifunktionstaste einstellen lässt. Beim zukünftigen Einschalten sagt die Stimme dann wie bereits erwähnt den verbundenen Zuspieler sowie die verbleibende Akkulaufzeit in Zehn-Prozentschritten an. Ich bin zwar kein großer Freund von Sprachansagen und empfand diese bei bisher getesteten Geräten eher als störend, doch ich muss zugeben, dass die nette Frau bei der anfänglichen Eingewöhnung und vielleicht auch danach durchaus hilfreich ist. Besonders das Hin- und Herschauten zwischen Bluetooth-fähigen Geräten wird dadurch enorm erleichtert. Wem die Stimme nach einigen Tagen auf die Nerven geht, der kann mit durch gleichzeitiges Gedrückthalten der Leiser- und Lautertaste die Sprachansagen deaktivieren.

Auch erfreulich: Bose ist auf das Feedback seiner Kunden eingegangen und nun endlich eine Masterlautstärke eingerichet hat. Die Lautstärke wird damit zwischen Lautsprecher und iOS-Smartphone synchronisiert, klangliche Unterschiede aufgrund verschiedener Lautstärkeniveaus gehören nun der Vergangenheit an. Wie bei der ganzen SoundLink-Familie, lässt sich die Lautstärke mit 100 Abstufungen sehr präzise einstellen, wobei auch der Anstieg auf unteren Stufen schön allmählich geschieht.  Regelt man die Lautstärke am Lautsprecher selbst, sind ganze 100 Stufen möglich, über die seitlichen Lautstärketasten am iPhone sind es nur noch 16 Stufen.

Auch bei den Tasten an der Oberseite hat sich einiges verändert. Zuerst einmal sind es statt sechs Tasten nur noch fünf. Die AUX-Taste, die in der Praxis auch nie wirklich Verwendung fand, musste weichen. Anstelle der Stummschalttaste gibt es nun eine Multifunktionstaste in der Mitte. Über diese sind eine ganze Reihe von Befehlen möglich: Einmaliges Drücken pausiert Musik, mit zweimaligen Drücken springt man zum nächsten Titel, mit dreimaligen Drücken zum vorherigen Lied. Eingehende Telefongespräche lassen sich ebenfalls mit der Taste annehmen bzw. abblocken.

Wie schon bei der alten Version schaltet sich der Speaker nach 30 Minuten Nichtbetrieb automatisch ab. Erfreulich finde ich, dass man dies deaktivieren kann (Bluetooth-Taste und “+” Taste gleichzeitig lange gedrückt halten). Generell ist die Bedienoberfläche sowie die Benutzerführung des SoundLink 2 sehr gelungen. Das bisher kein anderer Hersteller bisher so gut umgesetzt.

Akku/Reichweite

Eine der größten Schwachstellen des alten SoundLink Mini war die nur mittelmäßige Batterielaufzeit von 6-7 Stunden bei leisem Betrieb. Mich hat es oft geärgert, dass bereits nach einem halben Tag Musik hören die rote Batterieleuchte zu blinken begann. Nicht so beim neuen Modell. Das Teil hat in meinem Test bei ca. 1/4 bis 1/3 der Lautstärke gute 11 Stunden durchgehalten. Davon bin ich sehr angetan. Nicht einmal der JBL Charge 2 kam in meinem Test bei geringen Lautstärken auf solch einen Wert. Ganz zu schweigen vom Envaya Mini, dem bereits nach 6-7 Stunden die Puste ausgeht. Wirklich spitze, dass Bose hier nachgehakt hat und nun ganz oben mit dabei ist.

Wichtig ist für mich auch immer die Akkulaufzeit bei maximaler Lautstärke. Besonders im Outdoor-Bereich verschlucken Umgebungsgeräusche mal schnell einige Dezibel. Damit man also auch beim Sport am Fußballplatz oder der kleinen Grillfeier am See mal einige Stunden Musikbeschallung hat, muss der mobile Lautsprecher auch hier durchhalten. So habe ich den SoundLink Mini 2 mit einer Deep-House Playlist auf Endlosschleife voll aufgedreht und in den Schrank gestellt. Nach rund 4:18 Stunden stoppte die Musik dan. Das ist ein völlig akzeptabler Wert, der deutlich größere Beoplay A2 machte bereits nach ca. 2 Stunden schlapp und die große UE Megaboom von Logitech nach guten 3,5 Stunden. An die Akkulaufzeit von rund 6 Stunden bei maximaler Lautstärke des JBL Charge 2 kommt der Bose SoundLink Mini allerdings nicht heran. Die Reichweite betrug beim Test unter freiem Himmel rund 25 Meter – ebenfalls ein akzeptabler Wert.

Fazit

Der Bose SoundLink Mini 2 ist ganz klar eine Verbesserung gegenüber dem Vorgängermodell. Neben einem neuen, noch ausgefeilteren Design sowie zwei verschiedenen Farbvarianten, verfügt der Bluetooth-Lautsprecher nun über alle wesentlichen zeitgemäßen Features wie etwa eine Freisprechfunktion, synchronisierte Lautstärke oder auch Multipairing. Die Bedienung geht mit der Sprachführung nun noch leichter von der Hand und über die Multifunktionstaste ist nun auch die Titelsteuerung direkt am Lautsprecher möglich. Vorbildlich gelöst ist auch das Hin- und Herschalten zwischen verschiedenen Geräten über die Blueooth-Taste: Mit kurzem Drücken gelangt man zum nächsten Gerät in der Liste, insgesamt können bis zu 6 Musikzuspieler gespeichert werden. Auch das standardmäßige Koppeln sowie das gleichzeitige Verbinden zweier Geräte (Multipairing) gelang im Test mit Leichtigkeit und funktionierte besser wie bei jedem von mir bisher getesteten Bluetooth-Lautsprecher.

Bei der Akkulaufzeit hat Bose ebenso nachgehakt: hatte der Vorgänger bereits nach einem halben Tag Musikgenuss geschwächelt, gehört der Nachfolger mit rund 11 Stunden Spielzeit bei ca. 1/3 der Lautstärke zu den besten der Klasse. Selbst bei maximaler Lautstärke hält der Akku gute 4 Stunden durch und sollte damit für eine kleine Fete im Außenbereich ausreichen.

Etwas enttäuscht war ich von den klanglichen Veränderungen. Beim ersten Hören ist nur schwer ein Unterschied zum alten Modell festzustellen. Erst beim genauen Hörvergleich sind dann eine leicht verminderte, präzisere Basswiedergabe sowie etwas klarere Höhen zu vernehmen. So tendieren die Bässe nun weniger zum Dröhnen, wobei der Effekt bei ungünstiger Aufstellung in Wandnähe immer noch vorhanden ist. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, doch der kleine Speaker trägt untenrum immer noch sehr dick auf. Für manchen Geschmack wird das zu viel des Guten sein. Wem die klangliche Abstimmung von Bosegeräten jedoch gefällt, der findet im Bose SoundLink Mini 2 den bisher besten musikalischen Begleiter im kompakten Format.

Bei der Lautstärke sowie dem Klangverhalten bei hohen Lautstärken hat sich wenig verändert. Die Lautstärke ist identisch zum Vorgänger und Bässe werden ab ca. 75% der maximalen Lautstärke stark reduziert, was das Musikhören bei hohen Pegeln auf Dauer anstrengend macht. Auch hätte ich mir weniger gerichteten Klang gewünscht, doch bei steigendem Hörwinkel sind immer noch Klangeinbußen zu machen.

Trotz der Kritik am Klang gehört der SoundLink Mini 2 zu den am besten klingenden Modellen am Markt und ich würde ihn ohne lange nachzudenken anderen Modellen ohne kräftige Bässe wie dem UE Boom oder dem JBL Flip 2 vorziehen. Der Klang ist voluminös und druckvoll, ich hätte mir lediglich eine noch reduziertere Basswiedergabe sowie klarere, offenere Höhen gewünscht. Hier ziehe ich den Klang des JBL Charge 2 oder Envaya Mini vor.

Mit der Einführung des SoundLink Mini hat Bose den Markt der Bluetooth-Lautsprecher revolutioniert und wird dies mit der neuen Ausgabe auch weiterhin tun. Mit SoundLink Mini 2 legt der amerikanische Hersteller die Messlatte für alles Zukünftige noch höher.

amazon-64EUR 165,00

4.5 von 5 Sternen(2013 Rezensionen)

zu Amazon


There are 90 comments

Add yours
  1. Tomas Lang

    Hallo, danke für den ausführlichen Testbericht. Habe mir den SoundLink 2 nun auch in Carbon zugelegt, da mir die Bose-Abstimmung ganz gut gefällt. Noch eine kurze Frage, weißt du wie man die Sprache nachträglich noch umändern kann? Hatte aus Versehen Englisch gewählt und finde das Menü nicht mehr. Achja, hast du noch andere Taschen für den SoundLink Mini getestet außer die abgebildeten? Besten Dank

    • Philipp

      Hallo Tomas, dafür musst du die Multifunktionstaste und Plustaste gleichzeitig gedrückt halten bis die Sprachansage für die erste Sprache ertönt. Dann kannst du über die Plus und Minustaste die richtige Sprache auswählen und mit lang gedrückter Multifunktionstaste bestätigen.

      Ich habe bisher zwei Hüllen für den SoundLink Mini getestet. Einmal die Hülle, die nur die Ränder schützt und den Speaker farblich aufpeppen soll (ich persönlich finde diese Hülle ein wenig sinnfrei, da der Lautsprecher immer noch an den Oberflächen verkratzen und vorne einbeulen kann.) Auch fand ich die Hülle sehr schwer anzubringen. Die geschlossene Hülle von Bose hat hingegen einen sehr soliden Eindruck gemacht. Sie ließ sich leicht schließen, mit dem gelben Band problemlos durch die Gegend tragen und auch die Materialien waren robust und sauber verarbeitet. Mittlerweile gibt es natürlich viele Hersteller, die ähnliche Hüllen für einen deutlich günstigeren Preis anbieten. Gruß

      • Tomas Lang

        Danke für die Info. Hat super funktioniert. Nun sind die Sprachbefehle in Deutsch. Ich werde mir wohl eine der günstigeren Hüllen auf Amazon um die 20 Euro anschaffen. 43 Euro für die Bose Tragetasche von Bose ist mir dann doch zu teuer ;p

  2. SEBI

    Hallo, mal eine kurze Frage…kannst du ungefähr abschätzen, wie lange der Ladevorgang mit USB-Kabel über die USB-Buchse am Laptop ungefährt dauert? Muss ich hier mit 5 Stunden, oder gar 10 Stunden rechnen?danke.

    • Philipp

      Hallo Sebi,

      ein gewöhnlicher USB 2.0 Ausgang liefert maximal 0.5A und ein USB 3.0 Ausgang maximal 0.9A. Auf dem mitgelieferten Ladegerät steht ein Wert von 1.6A, was dreimal so viel Leistung wäre. Der normale Ladevorgang über die Ladeschale beträgt drei Stunden. Du bräuchtest über den USB-Ausgang also grob dreimal so lange, bis der Bose SoundLink Mini 2 voll aufgeladen ist, also rund 9 Stunden!

      Gruß

  3. Jan Neuer

    Hallo, ich lese hier gerade in der englischen Betriebsanleitung, dass der SoundLInk Mini 2 bei voller Lautstärke sieben stunden halten soll (Zitat: “A fully charged battery provides approximately seven hours of use at maximum volume.” ) Du schreibst im Testbericht, dass er bei dir nur rund 4:18 Stunden gehalten hat. Wie kommt die große Differenz zustande? LG

    • Ben

      Ich denke, dass Bose einfach ein wenig beim Marketing übertrieben hat Haben Hersteller ja so an sich, siehe B&O oder Logitech.

    • Philipp

      Hallo Jan, ich halte ehrlich gesagt nicht viel von den Herstellerangaben und vertraue da mehr auf die von mir in der Praxis gemessene Akkulaufzeit. Teilweise sind die Herstellerangaben sehr ungenau und man weiß nicht, welche Maßstäbe und Lautstärken verwendet wurden. Bestes Beispiel: Der Beoplay A2 von Bang&Olufsen sollte laut Hersteller ganze 24 Stunden halten. Bei voller Lautstärke kam ich gerade mal auf eine Spielzeit von 2 Stunden! Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass die Differenz der Akkulaufzeit beim SoundLink Mini 2 durch einen Defekt zustand kommt.

      • JAN NEUER

        Ja, stimmt. Die Werte aus der Praxis sind wohl sehr viel aussagekräftiger. Ich finde es aber trotzdem schade, dass es keinen festgelegten Standard gibt. So können Hersteller im Prinzip schreiben, was sie wollen. Bei Druckern gibt es ja zum Beispiel das ISO-Testverfahren zur Errechnung der Seitenpreise und es ist genau festgelegt, welcher Text beim Druckertest verwendet werden darf. Vielleicht sollte man bei den Lautsprecher einen Dezibelpegel oder Ählniches festlegen…

  4. Ben

    Wirklich schade, dass Bose nicht mehr am Klang herumgeschraubt hat. FAnd die Bässe schon beim alten Modell völlig übertreiben. Ist zwar beeindruckend, was aus dem kleinen Teil so raus kommt, aber die Bässe sind mir dann doch zu viel. Gut, wems gefällt. Da gib ich das Geld lieber für nen anständigen Regallautsprecher aus, da habe ich dann echten Bass und keine künstlich Aufgeblähten Werde mir wohl den Charge2+ zu legen, sieht vielversprechend aus und ist zudem noch wasserdicht.

  5. Philipp

    Danke für deinen ausführlichen Bericht. Da du beide Geräte parallel testen konntest, interessiert mich deine Meinung zu folgendem: Einige Rezensenten, die Fans von Bose und dem ersten Soundlink Mini sind, sind vom Klang des SL2 schwer enttäuscht. Er hätte an “Magie” verloren. Kannst du diese Empfindung nachvollziehen oder hälst du das für übertrieben?

    • Philipp

      Hallo Philipp, kann diese Empfindung nicht nachvollziehen. Wie ich schon im Testbericht geschrieben habe, hat sich klanglich kaum etwas geändert. Die Bässe wurde ganz leicht zurückgenommen, die Box neigt daher weniger zum Dröhnen und gleichzeitig haben die Höhen minimal an Klarheit gewonnen. Ansonsten ist alles gleichgeblieben. Man bekommt mit dem SoundLink II die gleiche Bose-typische Klangsignatur, nämlich dominante Bässe und nicht die klarsten Höhen. Ich bezweifle auch, dass einige dieser Rezensenten wirklich beide SoundLinks direkt nebeneinander Probe gehört haben, wie ich es für mindestens fünf Stunden intensiv getan habe;) Ich werde wahrscheinlich noch ein kurzes Video dazu vorbereiten, sodass jeder das auch selbst beurteilen kann.

  6. Michi

    Hallo Philipp,
    neben dem Probehören letztens bei Saturn ist Deine Seite die beste Infoquelle zu den Lautsprechern. Sehr detailiert und fachkompetent.
    Meine Entscheidung wird auch fallen wenn ich die jbl charge 2 und den sound link mini 2 in natura verglichen habe.
    Du hast das multipairing von dem sound link 2 recht gut beschrieben, aber es tut sich für mich noch eine Frage auf. Du meintest das wenn du die Musik beim i phone pausierst, kannst du die Wiedergabeliste am Mac abspielen. Weiter unten meintest du das bis zu acht Geräte gleichzeitig “pairable” wären. Muss man immer über die Bluetooth Taste zum nächsten switchen oder erkennt der Soundlink 2 wie du oben meintest es selbst wenn man ein Gerät pausiert?

    Danke für deine Tests.
    Michi

    • Philipp

      Danke;) Der SoundLink Mini 2 erkennt es automatisch, wenn ein Zuspieler pausiert wird. Wenn ich also auf meinem Macbook die Musik pausiere, und zwei Sekunden später bei meinem iPhone auf Play drücke, dann erklingt die Musik vom iPhone. Das ist wirklich sehr praktisch. Wenn man einmal mehrere Geräte mit dem SoundLink Mini 2 verbunden hatte, kann man bequem über ein kurzes Drücken der Bluetooth-Taste zum nächsten Gerät in der List wechseln, der jeweilige Zuspieler wird dann automatisch mit dem Lautsprecher verbunden. Generell hat Bose das Pairing mit verschiedenen Geräte so gut gelöst wie bisher kein anderer Hersteller. Gruß

      • Michi

        Vielen Dank dafür.
        ich hätte mich schon bei Saturn dafür entschieden, und habe den Verkäufer nach dem Multipairing gefragt. Er verwies mich auf den Lg, denn der wäre wohl der einzige der dies kann.
        Fachkompetenz adee. Gut das ich über deine Seite jetzt noch vom charge 2 erfahren habe. Wobei ich schon auf sehr basslastigen Sound stehe.

        • Philipp

          Hallo Michi, gerne;) Vom LG MusicFlow P7 halte ich auch nicht besonders viel. Die Bässe sind einfach zu flach und der Klang merkwürdig abgestimmt. Da spielt der JBL Charge 2 sowie die neue Version Charge 2+ in einer ganz anderen Liga. Multipairing können mittlerweile einige Produkte, z.B. der Charge 2, Bose SoundLink Mini 2, UE Megaboom etc. Das Feature wird in Zukunft wohl bei allen Lautsprechern zu finden sein. Wenn du auf viel Bass stehst, dann solltest du dir unbedingt mal den JBL Xtreme anhören, der ist zwar etwas größer, spielt dafür allerdings mit richtig Druck und Volumen daher (vorausgesetzt der Preis stimmt mit deinem Budget überein). Gruß

  7. Eva

    Hallo Philipp.
    Ich bin ganz begeistert von deinem ausführlichen Bericht. Der Entschluss, meine SLM 1 an meine Freundin zu verkaufen um mir die 2er zu bestellen, stand sofort fest.
    Nun habe ich mir auch die Rezensionen auf der Bose Seite angesehen und bin dabei auf folgende Aussage gestoßen:
    “Bin zwar bei einer kleinen Sache nicht ganz glücklich, denn wenn man ihn auf die Auflade Station hat gibt er die ganze Zeit einen pieps Ton von sich. Gemäss Technische Unterstützung von BOSE kann dieses piepsen nicht ausgeschaltet werden.”
    Kannst du das bestätigen? Wäre dann auch interessant nur beim Laden (in der Nacht neben dem Bett nicht sehr toll) oder auch während Musik abgespielt wird (noch schlimmer)
    LG Eva

    • Philipp

      Hallo Eva, da kann ich dich beruhigen. Der Bose SoundLink Mini 2 gibt beim Laden in der Ladeschale definiv keinen Piepston ab. Das ist von Bose sicherlich auch nicht so geplant. Vielleicht hat der erwähnte Rezensent ein defektes Modell erhalten… Grüße

      • Dirk

        Hallo Philipp, habe das Gerät heute erhalten und gleich ausprobiert. Auch bei mir gibt das Gerät beim Laden einen Piepston wieder(ca. alle 30sec), allerdings nur dann, wenn das Gerät nicht gekoppelt ist. Das ist tatsächlich ziemlich nervig. Werde hier nochmal bei Bose nachfragen und bin am überlegen, das Gerät deshalb wieder zurückzugeben. Außer jemand weiß, wie das abzuschalten ist…
        Ansonsten guter Bericht. Danke.
        LG Dirk

        • Philipp

          Hallo Dirk, habe meinen SoundLink Mini 2 gerade in der Ladeschale liegen und bei mir ist kein Piepston beim Laden zu hören. Muss wohl am Gerät liegen. Vielleicht solltest du bei Bose nach einem Ersatzgerät fragen. Die Sprachsangen lassen sich übrigends mit dem gleichzeitigen Gedrückthalten der Leiser- und Lauter-Taste deaktivieren. Die leisen Piepstöne sind dann allerdings immer noch zu hören. Gruß

        • Martin

          Hatte das selbe Problem bis ich draufgekommen bin dass der USB Stecker nicht richtig im Adapter war. Somit hat der Soundlink sich alle 10-20 Sekunden aus- und wieder eingeschalten bzw. den Lademodus aktiviert/deaktiviert. lg

    • Mr. Bose

      Bei mir war das genauso. Das Gerät hat sich permanent an und wieder aus geschaltet (hiervon kam der Signalton).
      Nachdem ich alle Stecker entfernt und das Gerät von der Ladeschale entfernt habe, dann alle Kabel wieder angeschlossen habe und zum Schluss, das Gerät auf die bereits komplett angeschlossene Ladeschale gestellt habe, kam der Signalton nur einmalig und das Gerät wurde dauerhaft geladen.

  8. Jasmin

    Hallo, Herr Philipp,

    Sie haben wirklich sehr gute Testberichte geschrieben. Könnten Sie vielleicht meine Bluetooth Lautsprecher testen? Vielen Dank!

    Schöne Grüße
    Jasmin

  9. Ines

    Hallo Philipp,

    ich habe sehr ausführlich alle Deine Testberichte zzgl. Kommentare Anderer zu JBL charge 2+, Denon envaya mini und Bose SoundLink Mini 2 gelesen. Super! Das ist besser als alle möglichen Testberichte von vielen verschiedenen, schwer zu deutenden Fachgremien.
    Alle 3 Lautsprecher grundsätzlich klanglich sehr gut, abzüglich kleiner Unterschiede bei Bass und Lautstärke. Ich selbst besitze die Bose SoundLink Mini 1 und möchte meinem Sohn (19) einen Lautsprecher schenken. Die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau entpuppt sich als schwierige Entscheidung. Daher abschließend auf diesem Weg meine Frage an Dich:

    Welchen empfiehlst Du ganz aktuell für Klang, Stabilität bei Outdoor und Sport, Design?
    JBL?
    Der ist zwar stark bei lauter Musik, hat aber offene Membranen an der Seite, keine stabile Tasche, rollt weg, Verschmutzung unter Abdeckung und der angepriesene Spritzwasserschutz ist eigentlich ein Witz.
    Denon?
    Der Testbericht war im Februar. Der Stereoeffekt sowie die Gummierung an der Seite ist toll, jedoch ist die Bedienung eher wünschenswert und ich habe auch keine Tasche gefunden.
    Bose?
    Ich selbst finde den Klang und das Design super. Jedoch benutze ich das Gerät drinnen und nehme das nicht mit auf die Wiese etc. Die Bedienung/Funktionen des Mini 2 liest sich wunderbar.

    Die Apple beats pill findet er wohl vom Design her gut, jedoch ruft Apple gerade die Geräte zurück und was Du über die Klangqualität schreibst, finde ich wenig überzeugend.

    Ich freue mich über Rat/Feedback!

    Danke vorab und viele Grüße,
    Ines

  10. Olaf

    Hallo,

    danke für die ausführlichen Tests, haben mir sehr geholfen beim einkreisen potentieller Kandidaten. Meine Frage: Ist das Klangbild auch bei weniger basslastigen Musikrichtungen wie Klassik oder Jazz auch noch von Bässen dominiert? Diese Genres höre ich neben Pop/Rock sehr viel und habe schon häufiger festgestellt, dass diese andere Anforderungen an Lautsprecher stellen….
    Was wiegt denn der Lautsprecher? Bei Amazon ist nur das Gewicht incl. Verpackung angegeben? Ich möchte den LS auch auf Reisen mitnehmen, da spielt das Gewicht eine gewisse Rolle.

    Danke,

    Olaf

    • Philipp

      Hallo Olaf, ich habe im Test auch ein wenig Jazz-Musik gehört und die überbetonten Bässe waren hier nicht ganz so stark wahrzunehmen. Vielleicht solltest einfach mal selbst im lokalen Elektronik-Geschäft Probe hören. Besonders bei moderern Musik und Deep-House-Tracks waren die Bässe für meinen Geschmack einfach zu dick aufgetragen. Der Lautsprecher wiegt 670 Gramm. Gruß

  11. löwenzahn

    Hallo Philipp,
    habe mich nach den guten Kritiken für dieses Gerät entschienden, da ich gern Musik und Hörbücher genieße. Habe nur eine Frage, die ich nicht klar aus der Bedienungsanleitung herausfinden kann. Muss die Diode für den Akku bei Betrieb leuchten (rot/gelb/grün)?? Die BT Diode leuchtet weiß, wie beschrieben. Falls ja, muss ich mein Gerät wohl umtauschen. Würde mich über Deine Antwort freuen.
    Danke, Löwenzahn

    • Philipp

      Hallo, die Diode zum Anzeigen des Akkustandes sollte bei gewöhnliche Akkubetrieb nicht leuchten. Diese leuchtet nur beim Einschalten sowie dem langen Gedrückthalten der Einschalttaste. Die Leuchte über der Bluetooth-Taste leuchtet bei herkömmlichem Betrieb weiß. Gruß

  12. Christian

    Hallo Philip,

    ich habe deinen Test Bose Soundlink mini vs Mini 2 gelesen. Toller Bericht!.
    Habe die Box schon oft bei Bekannten gehört. Unglaublich was sie kann gegenüber meiner Solmate. Da ich gerne Podcasts/Hörbücher höre ist meine Frage an dich welche Box du hier empfiehlst. Hier sind klare Miten und Höhen gefragt. Oder reicht es einfach bei der Bose das Iphone auf Sprache zu stellen?

    Danke

    Christian

    • Philipp

      Hallo Christian, die Einstellung “Sprache” oder “Weniger Bässe” am iPhone hat bei mir im Test einen erheblichen Unterschied gemacht und die Höhen deutlich klarer dargestellt, Mitten präsenter gemacht und die Bässe zurückgenommen. Die Frequenzbänder lassen sind per Equalizer am Bose sehr flexibel einstellen. Gruß

    • Luca

      Hallo Phillip!
      Ich habe die soundlink mini 2 ebenfalls doch plötzlich leuchten die dioden nicht mehr! Weißt du woran dies liegen könnte?

  13. Cesden

    Hallo ich habe bose mini 2 zugelegt
    beim telefonieren klapt alles gut. Sehrgut sogar .
    Wenn ich über skype oder watsaap spreschen will da spiel der bose verück ??? Kann nicht anneahmen und beim mein phone nicht mall auf normall umschalten.

    • Philipp

      Hallo, wenn ich das richtig verstehe, kannst du keine Skype- oder Whatsapp-Anrufe direkt über die Freisprechtaste am Lautsprecher annehmen. Meintest du das? Wenn ich richtig liege, kann man über den SoundLink Mini 2 nur standardmäßige Telefonate mit der Freisprechtaste annehmen. Alles andere muss mit direkt am Zuspieler bzw. Smartphone angenommen werden. Dann sollte das Telefonieren eigentlich ohne Weitere gelingen… Gruß

  14. Audrey

    Hi – Informativer Testbericht – besten Dank! (aber bitte das ge “wie”-e nächstes mal außen vor lassen! 😉 ) Ansonsten weiter so!

  15. Stefan

    Hallo Philipp,
    bin begeistert von deinen Berichten – THANKS!!!!
    Kannst du mir evtl. mitteilen, ob man bei dem Bose speaker 2 über die mini USB Buchse einen Cardreader mit MP3-files anschließen kann um Musik von einer SD-Karte zu hören.
    Welcher Bluetooth Lautsprächer hätte diese Funktion mit ähnlichem Sound wie speaker 2 und guter Acculeistung? Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen. Vorab schon mal vielen Dank.

    Stefan

    • Philipp

      Hallo Stefan, ich bezweifle sehr, dass dies möglich ist. Der Cardreader hat schließlich kein eigenes Firmware System, auf dem man die Musik abspielen könnte. Der Lautsprecher gibt schließlich nur das Signal wieder, eine Art “Musikplayer” fehlt über den Anschluss mit dem Cardreader demnach. Bisher ist mir nur der Creative Soundblaster Roar bekannt, der über diese Funktion verfügt. Gruß

  16. torsten schimpf

    Hallo Phillip,

    Vielen Dank fuer deinen tollen Bericht. Sehr aussagekraeftig.

    Mein 3Wochen alter Soundlink mini 2 hat ein Problem mit dem Akku. Die Anzeige blink nach Verbindung mit einem Kabel oder in der Docking Station einmal gelb und dann permanent rot. Der Akku war voll, scheint jetzt jedoch nichtmehr zu funktionieren.

    Hast Du eine Idee, was ich tun kann?

    viele Gruesse
    Torsten

    • Philipp

      Hallo Torsten, funktioniert denn der Akku nun nicht mehr? Mein SoundLink Mini 2 blinkt orange, wenn ich ihn über das Ladekabel mit der Steckdose verbinde. Gruß

  17. Andi

    Hi Philip
    Hab seit ein paar Tagen den Jam Heavy Metal.

    Eine echte Alternative zum Bose Soundlink Mini ,nicht nur beim Preis.

    Gruß Andi

  18. IchBinPlanlos

    Hallo Philip,
    ich habe in einem Forum die Frage gestellt, ob es möglich ist, den SL mini 2 umzubenennen: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1525956

    Dort hieß es: Nein (höchstens durch Eingriff in die Firmware); aber ich wurde auf dich verwiesen und darum frage ich dich nochmal – ist es irgendwie möglich?

    Ich meine mich zu erinnern, bereits den einen oder anderen personifizierten, sprich umbenannten BT-Lautsprecher gesehen zu haben… Ist es nur ein Bose-Problem?

    Ich hoffe, du kannst mir weiterhelfen..

    Mfg, IchBinPlanlos

    • Philipp

      Hallo, leider ist das ohne Eingriff in die Firmware so ohne Weiteres nicht möglich. Bei keinem von mir getesteten Lautsprecher war dies bisher möglich, auch nicht über eine zusätzliche App. Hoffe das hilft weiter. Grüße

  19. Mike

    Habe heute mein Mini II bekommen. Wie kann ich die Sprache ändern, ist noch auf Englisch und möchte auf Deutsch umstellen. Gibt es schon ein Firmware Update, wenn ja, finde nichts auf der Homepage

  20. Diana

    Hallo Philipp!

    Toller Testbericht! 2 Fragen
    1.Welche Deep-House Playlist hast du gehört? suche immer gute Musik :)
    2.Habe festgestellt, dass sich der Akku von selbst entlädt, ist das normal?
    Hatte am 01.November noch 80%, als ich ihn ausgeschaltet habe und heute 11.November
    musste ich wieder aufladen, das war schon einmal so

    Liebe Grüße
    Diana

    • Rob

      Hallo Diana,hast Du das Problem mit dem “Entladen” immer noch(habe dieses selber schon bei zwei Modellen festgestellt!!!???)?!Normal darf es nicht sein,da das Gerät einen Lithium-Ionen Akku haben soll !!!???

      Grüße
      Rob

    • Stefan Klatt

      Hallo Diana,

      ich habe meine SoundLink Mini II selten im Einsatz, aber eine Selbstentladung ist mir noch nicht aufgefallen.
      Heute habe ich es nach über zwei Wochen wieder rausgeholt und es hat immer noch 100% Akkuladung laut Ansage.

      Grüße

      Stefan

  21. Moritz

    Hey ich hab mal ne frage. Ich orientiere mich sehr an deinen tests ( die wirklich sehr gut und ausführlich geschrieben sind). Ich möchte mir einen bluetooth lautsprecher im preissegment bis 200€ kaufen und habe jetzt den creative soundblaster roar 2 (leider kein test) den bose soundlink mini 2 und den loewe speaker 2go rausgesucht. Welchen dieser speaker könntest du mir von der klangquallität und lautstärke her am meisten empfehlen bzw. Kennst du vielleicht noch bessere lautsprecher (bitte nichts von jbl da ich mit dieser marke schlechte erfahrungen gemacht habe)
    Danke schon mal im voraus.
    Lg Moritz

  22. Antonio

    Hallo Philipp,

    auf der Suche nach einem BT-Lautsprecher für meine Frau bin ich auf Deine Web-Seite gestossen. Bin einfach begeistert. Danke dafür!

    Ich hätte da eine Frage: kann man z.B. mit dem Bose SL2 einen 100 qm grossen Raum beschallen? Meine Frau ist Seminarleiterin ist Sie braucht bei bestimmten Übungen, die sie mit den Teilnehmern durchführt begleitende Musik.

    Danke im voraus für Deine Antwort

    VG Antonio

  23. Ralle

    Toller Test. Konnte den Mini 2 gestern im Geschäft hören. War erwartungsgemäß etwas basslastig- sollte, wie auch beschrieben, über Equalizer eingestellt werden können.
    Hatte vergessen zu fragen ob der Mini 2 Stereo wiedergibt oder Raumklang simuliert? Hab dazu nix gefunden.
    Danke im voraus
    Ralle

  24. Brittaa

    Vielen Dank für den super Testbericht.

    Da ich die Bose Soundlink Mini II gern zu Weihnachten verschenken möchte, stellt sich mir noch die Frage, ob man das Handy anstelle von Bluetooth auch über den USB-Anschluss anschließen und Musik hören kann?

  25. Georg

    Vorab vielen Dank für den sehr ausführlichen Testbericht. Er ist wirklich gut geschrieben und umfasst alle relevanten Themen. Ich hätte noch eine kurze Frage:
    Hat er ein vernünftiges Mikro, welches zum telefonieren per freisprecheinrichtung genutzt werden kann?

    Vielen Dank im Voraus
    Georg

  26. Reinhard

    Hi,……hab ein kleine s problem mit meinem Bose mini II, anfänglich funktionierte alles wunderbar, als ich die Sprache veränderte, von deutsch auf englisch findet Bose nur mehr mein Laptop und keines meiner anderen Geräte (iPhone, iPod) jedesmal wenn ich koppeln will kommt auf meinem IPhone, iPod ein Fenster wo drinnen steht, Verbindung fehlgeschlagen, was kann ich tun?

    lg R!

  27. Justin

    Diese Funktion die du beschreibst:

    “Auch erfreulich: Bose ist auf das Feedback seiner Kunden eingegangen und nun endlich eine Masterlautstärke eingerichet hat. Die Lautstärke wird damit zwischen Lautsprecher und iOS-Smartphone synchronisiert, klangliche Unterschiede aufgrund verschiedener Lautstärkeniveaus gehören nun der Vergangenheit an. Wie bei der ganzen SoundLink-Familie, lässt sich die Lautstärke mit 100 Abstufungen sehr präzise einstellen, wobei auch der Anstieg auf unteren Stufen schön allmählich geschieht. Regelt man die Lautstärke am Lautsprecher selbst, sind ganze 100 Stufen möglich, über die seitlichen Lautstärketasten am iPhone sind es nur noch 16 Stufen”

    Ist mit dem aktuellen Firmware Update bei mir nicht mehr vorhanden – ich hoffe Bose korrigiert das in Zukunft.
    Warum ich ein Update machen müßte:

    – LED Anzeige ging nicht mehr
    – Akku Selbst -Entladung in einer Woche von 100% auf 10% (automatische Deaktivierung war an)
    – Akku bei 50% Volume schon nach 3 Std leer.

    Was da Bose produziert hat ist momentan Müll.

    • Philipp

      Hallo Justin, das muss es sich um ein defektes Gerät handeln. Du hast bei Bose in der Regel 12 Monate Garantieleistung – demnach würde ich das Gerät austauschen. Gruß

  28. manfred huber

    hallo Philipp: habe eine Frage zu meinem Bose mini 2.
    Wenn ich über den Aux Anschluß Zum Handy Radio höre,dann schaltet sich der Bose Lautsprecher immer nach 5 Minuten aus.Wenn ich dann den Klinkenstecker am Lautsprecher raus und wieder reinstecke ,spield er wieder für 5 Minuten.Habe schon einiges probiert und finde keine Lösung. Könntest du mir bitte weiterhelfen.
    Mit freundlichen Grüßen: Manfred Huber

  29. Furti

    Hallo Philipp!
    Wenn ich meine mini 2 mit meinem Handy verbinde mit oe3 od arabella app losstarte schaltet sich ca nach 10 meine mini ab ist das ein handyproblem od verbindungsproblem am handy läuft die app weiter.
    Könntest du mir weiterhelfen.
    Mit freundlichen Grüssen
    Harald Furtlehner

    • Philipp

      Hallo Harald, da bin ich ehrlich gesagt überfragt. Ich vermute stark, dass es sich um ein Problem bei der App oder Smartphone handelt. Meiner eigenen mehrmonatigen Erfahrung sowie der vieler anderer kommt es beim SoundLink Mini 2 nur äußerst selten zu Vebindungsabbrüchen. Bei mir selbst kam dies noch nie vor… Gruß

  30. Ralf Schmidt

    Hallo Philipp, nach der Wiederinstallation von Windows 7 (war mit Windows 10 nicht zufrieden) erkennt mein Laptop zwar den SL mini 2, aber eine Kopplung ist nicht mehr möglich.
    Es lässt sich auch kein Treiber aktualisieren.
    Vorher hat es wunderbar funktioniert. Mit dem Smartphone klappt es bestens.
    Für Hilfe dankbar
    Grüße Ralf

  31. Flo

    Hallo,
    Ich kann mich einfach zwischen dem Soundlink Mini 2 und dem Charge 2+ nicht entscheiden.
    Kurz zur Info: ich liebe Bass über alles
    Kannst du mir helfen?

    Gruß Flo

    • Philipp

      Hallo Flo, ich würde dir trotzdem zum JBL Charge 2+ raten. Die Bässe sind kräftig und luftiger, ohne andere Frequenzbereiche in Mitleidenschaft zu ziehen. Ich bin auch ein großer Fan von Bässen, aber nicht wenn die Mitten und Höhen darunter leiden. Der Klang des SoundLink Mini 2 ist zudem sehr richtungsabhängig, soll heißen, dass der Klang von frontaler Hörposition deutlich klarer ist. Beim Charge 2+ sind die Bässe zudem bis in die oberen Lautstärken vertreten, während die Bässe beim SoundLink Mini 2 schon ab ca. 60% der maximalen Lautstärke beginnen, in den Hintergrund zu verschwinden. Ich bin mir sicher, dass du mit dem Charge 2+ auf Dauer glücklicher sein wirst. Gruß

  32. Nils

    Hallo,

    ich habe bei dem Soundlink Mini 2 ein leises “Grundrauschen”, wenn dieser z.B. mit einem PC per Klinke-Kabel verbunden ist. Ist das normal? Außerdem “rastet” der 3,5 mm-Stecker recht schwer ein.

    • Philipp

      Hallo Nils, ich konnte beim Bose SoundLink Mini 2 bisher kein Grundrauschen feststellen. Auch nicht beim Verbinden per Klinkenkabel. Gruß

  33. Alex

    hallo Philipp ich hatte die Bose sound link mini 1 bis gestern dann ist nach ca 2 Jahren der Akku kaputt gegangen also habe ich mir die Bose sound link mini 2 geholt und muss sagen wenn ich auf meinem iPhone die Lautstärkeres auf Halb drehe ist die Box genau so laut wie mein Hany ohne Box. Das was ich auch nicht sehr toll finde ist das man nicht wie beim Vorgänger die Lautstärke an der Box einstellen kann obwohl auch schon volle Lautstärke beim Handy eingestellt ist.Das ist bei der neuen schade finde ich weil ich befinde die Neue etwas leiser als der Vorgänger . würde mich freuen wie du das siehst und hoffe auf eine Antwort von dir LG Alex

  34. Mobyy

    SoundLink® Mini II Bluetooth®speaker
    Bitte fügen Sie dieser Seite ein Lesezeichen hinzu und aktualisieren Sie Ihre Bose® Produkte regelmäßig, um stets die beste Leistung zu erhalten.

    Produktabbildung
    Software-Updates

    Das Software-Update wurde erfolgreich durchgeführt.
    Zurück zu http://www.bose.com »
    Ihre Software ist auf dem aktuellsten Stand.
    Version 1.1.4.3558

    Habe gerade mal ein Update gemacht, natürlich ging der erste Anlauf schief und das Gerät musste wieder hergestellt werden.
    Aber es geht erstmal wieder.
    Also ich habe ja auch die erste SL Mini und muss sagen das diese Besser ist, ja die neue hat einige Future mehr – aber brauch man die?
    Die alte hat satteren Bass und die getrennt Reglung fand ich einfach besser.
    Was ich wirklich vermisse ist ein USB Port um einen Stick anzustecken um auch von dort Musik zu hören also bei beiden Minis. Und telefonieren muss ich auch nicht darüber – meine Meinung.
    Desweiteren habe ich meine erste gerade über Bose Reparieren lassen 79€. Akku wahr platt und sie hat sich immer von selbst im Akkubetrieb abgeschalten und habe eine komplett runderneuerte wieder erhalten. Es wurde alles getauscht eigentlich habe ich jetzt eine neue ;-))

    Mfg Mobyy

  35. Philipp

    Hallo Philipp
    Gibt es eine App, mit der man die Box über das Handy steuern kann, wie zum Beispiel bei den Bluetooth-Boxen von Samsung ?
    Habe im Playstore gesucht aber keine App gefunden.
    Bitte um Antwort
    Grüße

    • Philipp

      Hallo Philipp, ich bin mir nicht sicher, ob die Frage richtig verstehe. Bei Bluetooth-Lautsprechern geht es schließlich genau darum – die Musik über das Smartphone oder Table aus der Ferne steuern zu können. Dazu benötigst du keine App, sonder musst einfach nur am mobilen Endgerät eine Bluetooth-Verbindung zum Lautsprecher herstellen. Gruß

  36. Norbert R.

    Hallo Philipp, ich möchte den Soundlink mini gern von meiner Böse soundtouch 120 als zusätzlichen Lautsprecher ansteuern. Meine Frage geht das und wenn ja wie?

  37. Jay Leftkens

    Hallo zusammen,

    ich finde den Test auch sehr gut.
    Ich habe eine Frage.

    Es wird immer von Multipairing gesprochen…
    Dass das Gerät mehrere Absoielgeräte gleichzeitig koppeln kann ist verstanden.

    ABER: kann man denn auch 2 SoundLinks kaskadieren ?
    Also dass man quasi einen Stereo Effekt hat ?

    Viele Grüße Lefty

  38. Bento

    Hallo Philipp,
    habe mal eine Frag.
    Undzwar habe ich mir die Bosesoundlink mini 2 geholt und ein Bekannter hat die Selbe.
    Und hier istdas Problem er hat zwar die Selbe aber der Sound und Bass ist meiner und seiner Meinung nach besser. Könnte es an der Hülle liegen?
    Und 2. bei mir geht die led Anzeige nicht?

    • Philipp

      Hallo Bento,
      leider ist es nicht wirklich möglich festzustellen, worin genau sich eure beiden Modelle unterscheiden, ohne dass ich die beiden Geräte selbst untersuche. Grundsätzlich sollte jedoch gelten, dass in beiden Lautsprechern die gleichen Geräte verwendet werden und deshalb EIGENTLICH der Sound und der Bass gleich sein sollte. Kleinere Unterschiede bei Hülle und Technik können natürlich bei der Produktion entstehen, größere Unterschiede sind allerdings schon eine ziemliche Seltenheit. Habt ihr überprüft, ob es vielleicht am Abspielgerät liegt und bei der andere Equalizer-Einstellungen vorhanden sind als bei deinem Bekannten?

      Ansonsten kann ich dir nur raten, das schwächere Gerät zurück zu schicken, wenn die Möglichkeit dazu noch besteht und darauf zu hoffen, dass der schlechte Sound tatsächlich an einem Fehler im Produkt liegt. Leider scheint das Problem mit der LED-Anzeige vermehrt mit diesem Modell aufzutreten – sollte es dich wirklich stören und noch Garantie vorhanden sein, dann kannst du deinen Lautsprecher ja zurück schicken.

  39. Michaela

    Hi Philipp, super Testbericht, danke dafür. Meine Frage: Kann ich das USB-Ende des Ladekabels der SL Mini 2 auch in meinen Adapter vom Telefon/IPad stecken, oder macht das irgendwas kaputt, ich wollte in den Urlaub kein Laptop mitnehmen und so wenige Stecker wie möglich.
    Gruß Michaela

    • Philipp

      Hallo Michaela,
      meinst du einen Adapter, den du direkt in die Steckdose steckst, um damit deine anderen Geräte aufzuladen?`Solange der USB-Anschluss in deinen Adapter passt, ist das kein Problem. Glücklicherweise sind mittlerweile nämlich alle entsprechenden Kabel standardisiert, sodass du tatsächlich nicht mehrere Kabel und Adapter mitnehmen musst und somit etwas leichter packen kannst.

  40. xBlockix

    Also meine Box von Bose brauch nur 2 Studen und 30 min zum Laden und hält bei voller Lautstärke 8-10 Studen

  41. xBlockix

    Also meine Box von Bose brauch nur 2 Studen und 30 min zum Laden und hält bei voller Lautstärke 8-10 Studen

  42. Keeperpit

    Hi. Ich habe noch die Bose Soundlink Mini 1und war und bin eigentlich begeistert davon. Jetzt hab ich aber ein neues Handy (HTC 10) und kann mich jetzt nicht mehr mit dem Speaker verbinden …….Hat dafür jmd ne Erklärung ?
    Danke für jede Hilfe

  43. Leo

    Hallo,
    Ich Hätte den soundlink Mini 1 und war schon sehr begeistert von ihm. Der ist mir aber leider durch einen Sturz kaputt gegangen und ich suche jetzt Ersatz. Mein Favorit war eigentlich der soundlink 3, aber nach deinem Bericht bin ich mir unsicher. Bietet der 3er außer bei Lautstärke und Akku sonst noch irgendwelche nennenswerten Vorteile die seine Größe ausgleichen ? Ich tendiere klar zum Mini 2. ist den die Technik vom Mini 2 der des 3er überlegen ?

    • Philipp

      Hallo Leo,
      grundsätzlich gilt für Bose Lautsprecher natürlich, dass sie über einen sehr dominanten Bass verfügen, aber das dürftest du ja bereits von dem SoundLink Mini 1 kennen. Wenn dir dieser echt gut gefallen hat und du mit ihm keine Probleme hattest, dann würde ich dir den SoundLink Mini 2 tatsächlich ans Herz legen, denn dabei handelt es sich um die konsequente Weiterentwicklung des Vorgängers. Der Sound ist einen Tick besser ausbalanciert, es gibt weitere praktische Funktionen und allgemein ist es einfach ein sinnvolles Upgrade.

      Für den SoundLink 3 spricht meiner Meinung nach zusätzlich, dass etwas mehr Volumen vorhanden ist und das klanglich auch herausgehört werden kann – dafür ist er allerdings auch eine ganze Ecke teurer. Technisch hinkt er auch etwas hinterher, sodass du mit dem SoundLink Mini 2 mit Sicherheit besser zurecht kommen wirst, wenn dir die Zusatzfunktionen wichtig sind. Ich hoffe, das hilft dir weiter!


Post a new comment