Music Angel freischwebender Lautsprecher im Test

music angel

Nicht jeder Nutzer möchte bei der Wahl des Bluetooth Lautsprechers auf ein edles Aussehen setzen, sondern sich lieber für eine ungewöhnliche Optik entscheiden, die bei der nächsten Party als Blickfang fungiert. Nicht umsonst sind Speaker mit pulsierenden Lichtern enorm beliebt und bieten gerade Abends bei schwachem Licht eine spannende Show. Mit dem freischwebenden Music Angel versucht der Hersteller jedoch die Aufmerksamkeit von Besuchern in einer anderen Art und Weise zu fesseln: Ein freischwebender Lautsprecher soll nicht nur für Staunen sorgen, sondern auch aus technischer und klanglicher Sicht überzeugen. Dabei stellt sich jedoch die Frage, ob es sich hier eher um ein Gimmick-Produkt handelt oder ob mehr in dem schwebenden Wunder steckt. Wir haben uns das Produkt einmal näher angeschaut und verraten euch unser Ergebnis im folgenden Testbericht.

amazon-64EUR 89,99

3.4 von 5 Sternen(55 Rezensionen)

zu Amazon

Technische Daten

  • Gewicht: 1,3 Kilogramm
  • Akku Leistung: 500 mAh
  • Akku Laufzeit: bis zu 8 Stunden
  • Bluetooth Variante: Version 4.0
  • Bluetooth Reichweite: bis zu 12 Meter
  • 360° Sound: vorhanden

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt recht minimalistisch aus, denn neben dem Speaker und dem dazugehörigen Gestell gibt es ein USB/DC Kabel inklusive dem Adapter für europäische Streckdosen, das zum Aufladen benötigt wird. Auch eine kurze Bedienungsanleitung ist vorhanden, die jedoch nur in englischer Sprache zur Verfügung steht. Da der Lautsprecher nicht über einen AUX-Eingang verfügt, fällt es auch nicht weiter negativ auf, dass kein Audiokabel beigelegt wurde. Auch eine Transporttasche, die wir uns eigentlich bei mobilen Lautsprechern immer wünschen, ist nicht vorhanden. Doch auch hier muss auf die Funktionsweise und die Nutzung des Gerätes hingewiesen werden, denn es wurde definitiv für den Outdoor-Bereich konzipiert und sollte somit maximal auf der Terrasse oder im Garten Verwendung finden. In der Regel wird der Music Angel jedoch in den eigenen vier Wänden benutzt werden, sodass eine entsprechende Tragetasche nicht nötig ist.

Optik und Verarbeitung

Kommen wir zum größten Pluspunkt des Produkts und dem Hauptgrund, warum es gekauft werden sollte: Der Hersteller hat sich viel Mühe gegeben um ein auffallendes und einzigartiges Gerät zu entwickeln und hat dies auch tatsächlich geschafft. Die Mischung aus Lila, Blau und Schwarz funktioniert optisch einwandfrei und zusätzlich gibt es im Inneren der leicht durchsichtigen Kugel noch LEDs, die gerade bei schwachem Licht einen guten Eindruck hinterlassen. Das wirklich besondere am Design ist jedoch die schwebende Kugel: Mit Hilfe von Magneten wird der Lautsprecher Music Angel über der Plattform gehalten und schwebt dann tatsächlich. Das ist eine kreative Idee, die gefällt. Die schwebende Kugel lässt sich sogar drehen, wenn sie per Hand einen Drall verpasst bekommt.

music angel 4

Allerdings ist es nicht ganz einfach, die Kugel erst einmal zum schweben zu bringen, denn dafür werden ruhige Hände und etwas Geduld benötigt. Wer zu viel Kraft einsetzt oder die Kugel nicht ruhig halten kann, der wird sie über das Magnetfeld hinaus schubsen. Aus diesem Grund eignet sich das Produkt auch nur bedingt für Haushalte mit Katzen oder kleinen Kindern. Bei der Verarbeitung selbst gibt es keine Kritik, denn sämtliche Übergänge wurden so bearbeitet, dass es keine Ritzen oder ähnliche Fehler gibt. Allerdings besitzen Basisstation und Speaker eine recht billige Haptik, denn hier wurde mit leichtem Plastik gearbeitet, das einfach nicht gefallen will. Auch wirkt die Kugel recht fragil, sodass sie nicht zu hoch gelagert werden sollte, da ein Sturz großen Schaden anrichten könnte.

Bedienung und Verbindung

music angel 6

Auf der Oberseite der Kugel wurde ein klassisches Steuerkreuz angebracht, wo die Tasten zur Reglung der Lautstärke, zum Aktivieren der Lichteffekte und zum Annehmen eines Anrufs zu finden sind. Auch gibt es die Möglichkeit direkt am Lautsprecher die Musik zu steuern und das nächste oder vorherige Lied anzuwählen oder die Pause-Funktion zu nutzen. Das ist alles recht praktisch und funktioniert auch einwandfrei, ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn die Kugel nicht gerade am schweben ist. Dann kann nämlich bereits die kleinste Berührung dafür sorgen, dass die Kugel aus dem Magnetfeld gerissen wird. Somit wird die Steuerung wohl in der Regel über das Abspielgerät durchgeführt werden. Trotzdem wäre zumindest die Möglichkeit der alternativen Bedienung vorhanden.

music angel 5

Bei der Verbindung verlässt sich der Music Angel komplett auf die moderne Bluetooth 4.0 Technologie und so wird innerhalb weniger Sekunden eine entsprechende Kopplung möglich, nachdem das Signal auf dem Smartphone ausgewählt wurde. Zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel NFC, Multipairing oder Stereo-Pairing sind leider nicht vorhanden, wären bei dem Gerät allerdings auch nur bedingt sinnvoll. Gerade Multipairing hätte jedoch eine gute Addition dargestellt, wodurch Freunde bei der nächsten Party vom eigenen Smartphone aus selbst Musik abspielen könnten, ohne dass das vorher gekoppelte Gerät zunächst entbunden werden muss.

Technische Details

Aus technischer Sicht präsentiert sich das Konstrukt recht durchschnittlich, wenn der Magnet-Trick einmal ignoriert wird. So wird die Bluetooth Reichweite mit bis zu zwölf Metern angegeben, was zwar für den alltäglichen Gebrauch ausreichen sollte, jedoch von der Konkurrenz bereits mehrfach übertroffen wird. Der Akku bietet knappe acht Stunden Spieldauer, was ebenfalls für einen normalen Abend ausreicht und selbst für eine längere Party geeignet ist. Es ist sogar eine Freisprechanlage vorhanden, allerdings ist das verbaute Mikrofon von eher minderer Qualität, sodass längere Telefonate nicht wirklich sinnvoll sind. Trotzdem ein nettes Gimmick, das vielleicht das eine oder andere Mal zum Einsatz kommt.

Klangqualität

Eines der größten Probleme, die der Lautsprecher Music Angel hat, ist ganz klar die Klangqualität, denn hier lässt sich ein klarer Vergleich mit billigen Produkten im Bereich von bis zu 20 Euro ziehen: Der Bass dröhnt sehr schnell, die Mitten übersteuern und die Höhen lassen sich von den anderen Klängen übertönen. Gerade bei hoher Lautstärke leidet der Sound sehr stark und macht einfach keinen Spaß mehr, sodass der Lautsprecher definitiv nicht für größere Partys oder Räume geeignet ist.

music angel 3

Etwas besser sieht es schon bei normaler Zimmerlautstärke aus, denn auch wenn der Sound dann immer noch blechern klingt und etwas dumpf aus dem Gerät kommt, so bietet er in diesem Bereich eine zumindest annehmbare Leistung. Trotzdem sollte nicht zu viel erwartet werden, denn im Vergleich mit Konkurrenzprodukten in diesem Preisbereich ist der Bluetooth Speaker extrem unterlegen.

Fazit

Leider handelt es sich beim Music Angel tatsächlich nur um ein Party-Gimmick: Der Sound ist viel zu schlecht für ein Produkt dieser Preisklasse und wer auf der Suche nach einem Bluetooth Lautsprecher ist, der ein gutes Klangbild besitzt und auch mal eine Party beschallen kann, der sollte lieber zur Konkurrenz greifen, die hier eine wesentlich bessere Leistung bietet.

music angel 2

Trotzdem hat dieses Produkt durchaus seinen Charme, denn die schwebende Kugel sieht echt chic aus und gerade in Kombination mit dem Lichtspiel aus dem Inneren wird eine unterhaltsame Optik erzeugt. Wer also ein ungewöhnliches Geschenk sucht oder einen Hingucker für die eigenen vier Wände braucht, der findet hier eine entsprechende Möglichkeit. Alles in allem ein schwacher Lautsprecher mit einer interessanten Technik und einem guten optischen Konzept.

amazon-64EUR 89,99

3.4 von 5 Sternen(55 Rezensionen)

zu Amazon


There are no comments

Add yours