Aukey Muse: Neuer, kompakter Bluetooth-Speaker

aukey muse

Klein, kleiner, Muse: Mit dem Muse stellt Aukey einen neuen Bluetooth-Speaker vor, der nicht nur äußerst kompakt ist, sondern auch mit einer tollen Ausstattung überzeugen kann und dabei keine 20,- Euro kostet.

Bluetooth-Speaker sind vor allem für den mobilen Einsatz unterwegs gedacht. Da ist es natürlich praktisch, wenn sie klein und handlich sind. Der Aukey Muse ist so ein Winzling: mit Abmessungen von 56 x 70 mm ist er kaum größer als ein Smartphone und passt bequem in die Hosentasche. Perfekt also zum Mitnehmen. Mit einem Gewicht von 226 Gramm ist er dabei aber nicht allzu leicht – was für eine gute Verarbeitung und hochwertige Materialien spricht.

Verbunden wird der Aukey Muse entweder über ein Audiokabel mit einem Smartphone, oder aber natürlich via Bluetooth. Dazu befindet er sich nach dem Einschalten direkt im Pairing-Modus. Bis zu 10 Meter weit soll nach Herstellerangaben die Bluetooth-Verbindung reichen. Ein fest verbauter Lithium-Ionen-Akku sorgt dabei für 6 Stunden Spielzeit im Bluetooth-Betrieb, ein eher durchschnittlicher Wert. Die Aufladezeit beträgt 3 Stunden. Eines macht den Aukey Muse besonders: anders als fast jeder andere günstige Bluetooth-Speaker unterstützt er den Nahfunkstandard NFC zum noch einfacheren Verbinden mit einem Smartphone (vorausgesetzt, dieses ist ebenfalls NFC-fähig).

Und auch die inneren Werte des Aukey Muse können sich sehen lassen. Denn er besitzt ein integriertes Mikrofon, das ihn zur Freisprecheinrichtung macht, wenn er über Bluetooth mit einem Smartphone verbunden wird. Gespräche können so bequem direkt über den Speaker geführt werden.  Die Freisprechfunktion wird dabei an der Box selbst bedient, außerdem kann hier auf die Wiedergabefunktionen des Smartphone zugegriffen werden, denn der Aukey unterstützt den dafür nötigen Standard AVRCP – bei günstigen Boxen keine Selbstverständlichkeit!

Bleibt die Frage nach dem Klang des Aukey Muse. Der verbaute Breitbandlautsprecher hat eine Leistung von 1,5 Watt – relativ wenig also. Musikhören bei niedrigen Lautstärken dürfte kein Problem sein, auch sollte sich der Muse gut eignen zur klanglichen Unterstützung etwa von YouTube-Videos – aber nicht für viel mehr. Hohe Lautstärken trauen wir dem Muse nicht zu, und auch Freunde anspruchsvollen Musikgenusses sollten doch etwas mehr in ihren Bluetooth-Speaker investieren als die rund 20,- Euro, die der Aukey Muse kostet. Wer aber einen günstigen Speaker zum gelegentlichen Musikhören daheim oder unterwegs sucht, bekommt mit dem Aukey Muse ein gut ausgestattetes Gerät zum winzigen Preis. Viel falsch machen kann man da nicht.



Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.